Wir sind dabei: „Der Große Preis des Mittelstandes“

– Die Nerlich GmbH ist die Servicestelle für Brandenburg und Sachsen

Was ist eine Servicestelle?

Eine Servicestelle, so wie die Firma Nerlich, bietet eine Anlaufstelle für interessierte Unternehmen und fungiert gewissermaßen als „verlängerter Arm“ des Vorstandes der Oskar Patzelt Stiftung sowie deren Bundesgeschäftsstelle. Unser Posten wird dabei ehrenamtlich ausgeführt, da wir großes Interesse am Wachstum unseres Mittelstandes haben.

Was können wir für Sie tun?

  1. Wir sind Ihr Ansprechpartner vor Ort zu Fragen bezüglich des Wettbewerbs
  2. Wir arbeiten mit Institutionen zusammen, die Unternehmen zur Nominierung des Mittelstandspreises vorschlagen
  3. Wir unterstützen die nominierten Unternehmen bei ihren Bewerbungsunterlagen
  4. Austausch über das Unternehmensmarketing im Bezug auf die Nominierung oder die Preisvergabe
  5. Das Durchführen von Workshops ganz getreu dem Thema „Gesunder Mittelstand“
  6. Verbindung und Verwendung der regionalen Medien mit dem Unternehmen zur Bekanntmachung

Welches Ziel verfolgen wir?

Wir möchten aktiv zum Thema „Ein gesunder Mittelstand“ beitragen. Wir arbeiten seit Jahren mit kleinen und mittelständischen Unternehmen aller Branchen zusammen und wissen wie stark der Mittelstand ist. Wir möchten Unternehmen zur Expansion verhelfen, ihre Projekte unterstützen und Arbeitsplätze schaffen. Zudem sind wir davon überzeugt, dass ein Austausch zwischen Unternehmen und ein damit erschaffenes Netzwerk zur Positionsstärkung auf dem Markt, für jedes Unternehmen erfolgsversprechend ist.

Was ist der Große Preis des Mittelstandes?

Mittelstand

Der Große Preis des Mittelstandes wird einmal im Jahr an Unternehmen verliehen, die zuvor von Kommunen, Verbänden, Firmen oder Institutionen nominiert worden sind.

Die Verleihung erfolgt durch eine Jury und kann an drei Unternehmen je Region verliehen werden. Zudem besteht auch die Möglichkeit fünf zusätzliche Finalisten auszuzeichnen.

Ziel des Wettbewerbs ist es, dass Unternehmen, die durch nachfolgende Kriterien auszeichnen, Bekanntheit, Anerkennung und Respekt für ihren Fleiß erhalten:

  • Gesamtentwicklung(Umsatzentwicklung, Ertragsentwicklung, Eigenkapitalentwicklung, Investitionsentwicklung),
  • Schaffung von Arbeits- sowie Ausbildungsplätze(Weiterbildungsmaßnahmen, Führungskultur, Mitarbeiterbegeisterung),
  • Innovationen(Produktentwicklung, Neueinführungen, Marken/Patente, Zertifizierungen, Diplome),
  • Engagement in der Region (Soziales, Gesundheit, Sport, Kultur, Volksfeste, Ehrenamt) und
  • guten Service und Kundennähe (Strategien, Kommunikationskonzept, Events, Messen, Medien) vorweisen können

Dabei sind alle fünf Kriterien gleich wichtig. Demnach sollten Unternehmen, die den Preis gewinnen wollen, durch herausragende Leistungen glänzen. Die Nichterfüllung einer der fünf Kriterien, kann bereits zum Ausschluss führen. Zudem wird ein Austausch und eine Vernetzung unter den Unternehmen angestrebt, um den Mittelstand zu stärken und Unternehmen zu einer starken Wirtschaft zu verhelfen.

Unternehmen können selbstverständlich Nutzen aus dem öffentlichen Interesse infolge der Nominierung ziehen. Das kann durch lokale Zeitungen, der Veröffentlichung auf der eigenen Webseite sowie jedes, durch die Oskar-Patzelt-Stiftung, veranlasste Medium geschehen. Das Interesse der Fachmedien sowie der breiten Öffentlichkeit wächst dabei jedes Jahr.
In den Unternehmen selbst, wächst das Interesse durch eine Nominierung. Mitarbeiter können sich als Teil des Ganzen fühlen und sind stolz auf Ihren Arbeitgeber, denn nur ca. jedes 1000ste Unternehmen wird nominiert. Damit ist bereits ab der Nominierung, für den „Großen Preis des Mittelstandes“, das Interesse und die Neugierde innerhalb der Firma und im lokalen Umfeld groß.

Welche Unternehmen können für den Mittelstandspreis nominiert werden?

Unternehmen aus Industrie, Handel, Handwerk, Dienstleistung sowie Gewerbe können eine Nominierung erhalten.

Wie werden Firmen nominiert?

Die Nominierung kann nur von einem Dritten erfolgen. Kommunen, Verbände, Firmen oder Institutionen werden jedes Jahr im November aufgefordert mittelständische Unternehmen zu nominieren.

Liegt eine Nominierung vor? Dann wenden Sie sich an uns, wir helfen Ihnen bei dem Bewerbungsprozess und begleiten Sie bis zur Preisübergabe.

Liegt noch keine Nominierung vor? Dann sprechen Sie Ihre Kommune auf den Preis des Mittelstandes an und lassen sich nominieren, diese wird Sie über den weiteren Ablauf informieren und falls Sie in Sachsen oder Brandenburg ansässig sind, Sie an uns weiterleiten. Alternativ kann Ihre Firma auch von einem anderen Unternehmen, mit dem Sie keine rechtlichen Beziehungen teilen, nominiert werden. – Demnach übernehmen wir auch gern Nominierungen.

Was ist die Oskar Patzelt Stiftung?

Seit 1994 verleiht die Oskar Patzelt Stiftung des Großen Preis des Mittelstandes. Die Stiftung ist eine ehrenamtliche Organisation, die bundesweit aufgestellt ist. Die Nominierungen können deutschlandweit erfolgen. 2008 erhielt die Oskar Patzelt Stiftung das Bundesverdienstkreuz.

Zu dem Vorstand der Stiftung gehören Dr. Helfried Schmidt und Petra Tröger.

Die Teilnehmer des Wettbewerbs repräsentieren die Wachstums- und Beschäftigungsstärke des deutschen Mittelstandes, sowie die Flexibilität und Innovationsfähigkeit der deutschen Wirtschaft.

Interesse geweckt?

Kennen Sie ein Unternehmen, dass den Kriterien entspricht und eine Nominierung bekommen sollte oder wurden Sie bereits nominiert und suchen nach Unterstützung, dann kontaktieren Sie uns einfach, mit dem unten aufgeführten Kontaktformular. Wir treten anschließend mit Ihnen in Kontakt. Zudem erreichen Sie uns Mo-Fr von 08:30 bis 17:30.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Fotonachweis: Boris Löffert Quelle: Oskar-Patzelt-Stiftung